Neuer Komplettservice der ALBA Facility Solutions GmbH

Rundumschutz vor Legionellen / ALBA prüft Trinkwasser auf Krankheitserreger

29.06.2012 - ALBA Group überprüft Trinkwasser auf gesundheitsgefährdende Legionellen.
Neuer Komplettservice der ALBA Facility Solutions GmbH

29.06.2012 – Berlin. Die zum Geschäftsbereich Services der ALBA Group gehörende ALBA Facility Solutions GmbH bietet einen neuen Komplettservice für hygienisch reines Wasser an. Ab sofort gehört die umfassende Prävention gegen gesundheitsgefährdende Legionellen zum Portfolio des bundesweit operierenden Dienstleisters im Bereich Immobilienbewirtschaftung.

Das Besondere an der neuen Dienstleistung: Die ALBA Facility Solutions übernimmt das gesamte Handling bei der Überprüfung von Wasserleitungen und -anlagen in Gebäuden. Damit entlastet das Unternehmen die Hausbesitzer von allen aus der Novellierung der Trinkwasserverordnung resultierenden Verpflichtungen. Der Komplettservice aus einer Hand umfasst die Aufnahme und Bewertung der Anlagen, die Kommunikation mit den Gesundheitsämtern, die Installation von Entnahmequellen und die eigentliche Probeentnahme.

Auch die anschließende Analyse koordiniert ALBA für den Kunden. Um dabei zu gewährleisten, dass die entnommenen Proben nach höchsten Qualitätsstandards untersucht werden, lässt ALBA die Untersuchung vom führenden Beratungs- und Analytikunternehmen WESSLING vornehmen. Das Prüfinstitut meldet sodann dem Gesundheitsamt die Ergebnisse und archiviert die Unterlagen, wie es die Verordnung vorsieht.

„Mit der Prüfung auf Legionellen haben wir unser Angebot noch genauer auf die Bedürfnisse unserer Kunden aus der Wohnungswirtschaft zugeschnitten“, erklärt Frank D. Masuhr, Leiter des Bereiches Facility Services der ALBA Group. „Am Ende steht die Gewissheit, dass die Gesundheit der Bewohner bestmöglich abgesichert und alle gesetzlichen Vorgaben erfüllt sind.“

Zum Hintergrund:

In den vergangenen Jahren ist die Gefahr durch Legionellen zunehmend in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerückt. Die Bakterien vermehren sich besonders stark in Leitungssystemen mit warmem Wasser, das wenig zirkuliert. Infektionsgefahr für Menschen besteht, wenn beispielsweise der Duschnebel aus befallenen Leitungen eingeatmet wird. Eine mögliche Folge ist die Legionärskrankheit, die im schlimmsten Fall zum Tod führen kann. Besonders gefährdet sind Personen mit geschwächtem Immunsystem wie alte und kranke Menschen. Aufgrund des hohen Gesundheitsgefährdungspotenzials von Legionellen wurde in Deutschland im letzten Jahr die Trinkwasserverordnung novelliert. Seit November 2011 müssen Eigentümer und Betreiber von Wohnanlagen, die unter die diesbezüglichen Festlegungen der neuen Trinkwasserverordnung fallen, ihre Bestände einmal im Jahr auf Bakterien der Gattung Legionellen untersuchen.

(Foto: Leonardo Franko/fotolia.com)


Artikel drucken Artikel drucken