Emissionsfreier Umschlag von Abfällen

ALBA Nordbaden entwickelt neue Umladeanlage für Abfall

28.03.2012 - ALBA Nordbaden entwickelt neue Umladeanlage für Abfall.
Emissionsfreier Umschlag von Abfällen

28.03.2012 – Karlsruhe. Die ALBA Nordbaden GmbH, ein Unternehmen des weltweit agierenden Recyclingunternehmens ALBA Group, hat eine neuartige Abfall-Umladeanlage entwickelt und zum Patent angemeldet, die wesentliche Ziele beim Umschlag von Abfällen einhält und die Emission von Schadstoffen mit einer neuartigen Methode vermeidet. Neben einem geringen Flächenverbrauch findet in der Anlage keine Vermischung von Abfällen statt, außerdem werden durch ein neuartiges, geschlossenes Verfahren keine Belastungen wie beispielweise Staub, Gerüche oder Dämpfe an die Umgebung abgegeben.

„Mit dem neuen Konzept haben wir eine Anlage planen können, die in ihrem Aufbau und in ihrer Struktur höchsten Umweltanforderungen standhält und gleichzeitig sehr gut für unsere Mitarbeiter zu handhaben ist“, erklärt Robert Kassel, Geschäftsführer ALBA Nordbaden. „Die Vorteile der Umladevorrichtung liegen auf der Hand: Es werden keine LKW-Waage und keine Radlader oder Bagger benötigt. Die Abgabe von Emissionen in Luft oder Boden ist ausgeschlossen – und das bei optimaler Kostenstruktur.“
Damit könne auch der Umschlag von gefährlichen sowie von staub- oder geruchsintensiven Abfällen auf engstem Raum und ohne größere bauliche Investitionen realisiert werden.

Die Anlage besteht im Wesentlichen aus einer Hebebühne mit einer Plattform und integrierter Waage, einer Umladevorrichtung für Absetzmulden und Abfall-Sammel-Behälter für pastöse und feste Sonderabfälle (ASP), einem geschlossenen Umkippbereich mit Absaugung und verschiedenen Stellplätzen für Abrollcontainer in flüssigkeitsdichten Stahlwannen mit Verschiebeeinrichtungen.

Die ALBA Nordbaden GmbH ist auf der diesjährigen IFAT in München in der Halle B1, Stand 159, zu finden.

(Foto: WoGi/fotolia.com)


Artikel drucken Artikel drucken