Verpackungsinnovation in der Getränkeindustrie

30.07.2015 – 100 Prozent Recycling-PET für die neue Coca-Cola Life

Coca-Cola füllt die neue Sorte Coca-Cola Life in Deutschland in Flaschen aus 100 Prozent recyceltem PET ab – eine echte Innovation im Bereich der Getränkeverpackungen.
Verpackungsinnovation in der Getränkeindustrie

100 Prozent Recycling-PET für die neue Coca-Cola Life

30.07.2015 – Coca-Cola hat für die neue Sorte Coca-Cola Life nicht nur rund ein Drittel des Zuckers durch einen kalorienarmen Stevia-Extrakt ersetzt, sondern füllt sie in Deutschland auch in Flaschen aus 100 Prozent recyceltem PET ab – eine echte Innovation im Bereich der Getränkeverpackungen, die zeigt, dass der Getränkehersteller seine Verantwortung gegenüber Kunden und der Umwelt ernst nimmt. Seit Frühjahr ist die neue Coca-Cola Life mit grünem Etikett auch in Deutschland im Handel erhältlich.

Die Flaschen aus rezykliertem PET, kurz rPET, setzt Coca-Cola derzeit für alle Einwegpfandgebinde der neuen Coca-Cola Life in Deutschland ein. Das 100-prozentige rPET stellt eine ressourcenschonende Alternative zu neuem PET dar, denn die Flaschen werden aus wiederverwertetem Kunststoff statt aus Rohöl hergestellt. Als Ausgangsmaterial dienen hierbei gebrauchte PET-Flaschen. Damit schließt Coca-Cola einen Materialkreislauf, verringert gleichzeitig Abfall, spart CO2-Emissionen und schont natürliche Ressourcen.

Der Einsatz des 100-prozentigen rPET ist eine bisher einmalige Verpackungsinnovation innerhalb der internationalen Coca-Cola-Organisation. Die Entwicklung der neuen Coca-Cola Life rPET-Flasche leitete der Getränkehersteller selbst in Kooperation mit seinen Zulieferern. Bei der Herstellung kommen verschiedene Technologien zum Einsatz, die es ermöglichen lebensmitteltaugliches rPET zu produzieren, wie z.B. URRC und Starlinger. Diese Technologien sind bei verschiedenen Anbietern verfügbar, die sich nicht auf Coca-Cola beschränken.

Von der Beimischung zum vollständigen Ersatz

Neben der Coca-Cola Life-Verpackung enthalten auch die Einweg-Flaschen anderer Coca-Cola-Sorten schon seit vielen Jahren recyceltes PET. Den Angaben des Unternehmens zufolge wurde der Anteil über die Jahre inzwischen auf durchschnittlich über 25 Prozent in Deutschland gesteigert. Ebenso kommt für die Mehrwegkisten von Coca-Cola zum Teil recyceltes Material zum Einsatz.

Bei dem Schritt von der Beimischung eines gewissen Prozentsatzes zum vollständigen Ersatz durch rPET in der neuen Flasche spielten zwei Hauptfaktoren eine Rolle. Zum einen hat sich die Reinigungstechnologie verbessert und zum anderen konnte die Qualität des Materials gesteigert werden. Die Zulieferer für rPET von Coca Cola müssen sicherstellen, dass der Reinigungsprozess sowie das verwendete Granulat den hohen Standards für Lebensmittelverpackungen gerecht werden. Dafür ist die Einhaltung des Europäische Rechts zur Nutzung von Recycling-Material in Verwendung für Lebensmittelverpackungen (VERORDNUNG (EG) Nr. 282/2008 DER KOMMISSION) maßgeblich. Mit dem neuen Entwicklungsschritt zeigt Coca-Cola, dass sich der Einsatz von recyceltem PET lohnt und setzt mit der neuen Coca-Cola Life-Flasche neue Maßstäbe in der Verpackungsindustrie. (JS)

Verwandte Artikel

1. “Ziel ist die ‚In-Wert-Setzung’ von Abfällen”
2. Lebensbaum setzt auf kompostierbare Folien
3. Adidas setzt auf Recycling-Polyester

(Foto: ALBA Group)


Artikel drucken Artikel drucken