Von der Flasche zum Pullover

Recycelte PET-Flaschen setzten neue Modetrends

Das Recyceln von PET-Flaschen dient nicht mehr nur dem Umweltschutz, sondern zieht nun auch die Modewelt an: So fanden sich Mitte Februar recycelte PET-Flaschen während der Baseler Green Fashion Switzerland auf dem Catwalk wieder. Dort präsentierten Sportbekleidungs- und Outdoorhersteller Snowboardmode, die zu über 50 Prozent aus recyceltem PET besteht.
Von der Flasche zum Pullover

08.03.2010 – Das Recyceln von PET-Flaschen dient nicht mehr nur dem Umweltschutz, sondern zieht nun auch die Modewelt an: So fanden sich Mitte Februar recycelte PET-Flaschen während der Baseler Green Fashion Switzerland auf dem Catwalk wieder. Dort präsentierten Sportbekleidungs- und Outdoorhersteller in Zusammenarbeit mit einer Onlineplattform für grüne Marken Snowboardmode, die zu über 50 Prozent aus recyceltem PET besteht.

Funktional und nachhaltig

Der neue Rohstoff für Textilien kann weit mehr als man vermuten mag: Die PET-Textilien wärmen, sind widerstandsfähig und atmungsaktiv, also genau das Richtige für den Wintersport. Und da für die vergleichsweise junge Snowboardergeneration die Themen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein bei der Kaufentscheidung einen zunehmend größeren Stellenwert einnehmen, kann das Material zusätzlich punkten: Durch die Nutzung wertvoller Sekundärrohstoffe werden die natürlichen Ressourcen der Umwelt geschont, zusätzlich wird der CO2-Ausstoß erheblich verringert.

Dies belegt auch die im Jahr 2008 von Interseroh in Auftrag gegebene Studie beim renommierten Fraunhofer Institut UMSICHT: So können durch das Recycling von PET-Flaschen im Vergleich zur Neuproduktion fast 85 Prozent Kohlendioxid eingespart werden. Nicht unerheblich wenn man bedenkt, dass weltweit jährlich rund 150 Milliarden PET-Getränkeflaschen produziert werden. Damit ist die Rohstoffquelle für die PET-Kleidung bereits ausreichend vorhanden, die Wiederverwertung trägt zudem erheblich zu einer verbesserten CO2-Bilanz bei.

Es geht aber noch besser: Patagonia, ein Ökopionier aus der Bekleidungsbranche, nimmt gebrauchte PET-Bekleidung zurück und schneidert daraus neue Kollektionen – so wird das PET gleich mehrfach recycelt, bis zu acht Recycling-Umläufe sind durchaus realistisch.

Weitere Informationen zum PET-Recycling und welche entscheidende Rolle Interseroh dabei spielt finden Sie hier.

Foto: Fotolia.com, Philippe Devanne


Artikel drucken Artikel drucken