Zahl des Monats August 2012

20.000  Quadratmeter – so viel recycelbares PVC wurde für die Außenverkleidung der Olympischen Basketball-Arena in London verbaut.

20.000 Quadratmeter – so viel recycelbares PVC wurde für die Außenverkleidung der Olympischen Basketball-Arena in London verbaut.

In diesem Monat sind die Olympischen Sommerspiele in London in vollem Gange. Das Besondere: Die Stadt London hat sich als erster Ausrichter von Olympischen Spielen das Ziel gesetzt, das Großereignis mit nachhaltiger Verantwortung zu verwirklichen. So gibt es beispielsweise von Anfang an eine Öko-Bilanzierung des Projekts. Jede produzierte Tonne CO2, jeder Hektoliter Abwasser und jede Tonne Abfall werden von Olympic Delivery Authority (ODA) gezählt und bilanziert.

Beim Bau der Olympischen Sportstätten hat sich London ebenfalls dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben. Ein Musterbeispiel ist die Basketball-Arena. Schon vor dem Baubeginn wurde der Rückbau nach Beendigung der Olympischen Spiele beschlossen. Bei diesem sollen etwa zwei Drittel des verbauten Materials recycelt oder erneut verwendet werden. Die Konstruktion besteht unter anderem aus 20.000 Quadratmetern PVC, die als Außenverkleidung der Arena verbaut wurden.

Eine weitere Premiere dieser Spiele ist die Aufschlüsselung der entstehenden CO2-Emissionen. Berechnungen haben ergeben, dass insgesamt rund 438.000 Tonnen an CO2-Emissionen durch die Olympischen Spiele in London entstehen werden. In den Berechnungen wurde der Bau inklusive dem benötigten Material, der Energieverbrauch der Gebäude, der Transport der Athleten und die gesamte Technologie berücksichtigt. Nicht einberechnet sind die Emissionen der zahlreichen Touristen, die sich das Spektakel vor Ort in London ansehen werden.

Quelle: Deutsche BauZeitschrift, Stayfair

> zurück zum Archiv


Artikel drucken Artikel drucken