Zahl des Monats Februar 2012

5 Kilogramm Abfall hat jeder Bundesbürger im Jahr 2010 weniger produziert als im Jahr 2009.

5 Kilogramm Abfall hat jeder Bundesbürger im Jahr 2010 weniger produziert als im Jahr 2009.

Wie aus einer Meldung des Statistischen Bundesamtes hervorgeht, ist das durchschnittliche Pro-Kopf-Aufkommen an Haushaltsabfällen in Deutschland im Jahr 2010 von 455 auf 450 Kilogramm gesunken. Insgesamt wurden 36,8 Millionen Tonnen Abfälle bei den Haushalten eingesammelt. Die pro Einwohner gesammelten 450 Kilogramm setzen sich aus 197 Kilogramm Haus- und Sperrmüll, 143 Kilogramm Wertstoffen (darunter vor allem Papier, Pappe, Karton, gemischte Verpackungen inklusive Leichtverpackungen und Verbunde sowie Glas), 107 Kilogramm Bioabfällen sowie weiteren drei Kilogramm sonstigen Abfällen zusammen. Elektroaltgeräte sind in dieser Statistik nicht enthalten, da nach Angaben des Statistischen Bundesamtes hierzu keine bundeseinheitlichen Mengen vorliegen.

Quelle: Statistisches Bundesamt

> zurück zum Archiv


Artikel drucken Artikel drucken